XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Chiemgau

Historische & kulturelle Landschaft am Chiemsee

Im Südosten von Oberbayern liegt das Chiemgau mit seiner historischen und kulturellen Landschaft. Etwa fünfzig Kilometer rund um den Chiemsee spricht man vom Chiemgau. Die bekannten Ortschaften Prien, Reit im Winkl und Bad Endorf liegen in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein im Chiemgau. Menschliche Spuren lassen sich hier bis in die Eisenzeit zurückführen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Region gehören neben dem Chiemsee mit seiner Herreninsel und dem Königschloss von Ludwig, dem II. auch die Alpen. Die Kampenwand, der Hochfelln und der Predigtstuhlberg sind Besuchermagnete und auch die vielen lebendigen Bräuche sind sehenswert. Vom Maibaumaufstellen bis zum Almabtrieb kann man hier viele Highlights bestaunen und auch das Laienschauspiel hat in dieser Gegend eine lange Tradition.

Sehenswürdigkeiten in Chiemgau

Eines der größten Rad- und Wanderweg-Gebiete liegt hier und das Chiemgau ist Drehort für Serien wie die „Weißblauen Geschichten“ und die „Rosenheimcops“. Das Wintersportzentrum von Bayern liegt im Chiemgau und neben dem Eislaufstadion in Inzell finden hier auch Ski-Alpin-Sportler ihre Abfahrtsmöglichkeiten. Eine eigene Währung, der Chiemgauer, kann in über 600 Geschäften der Region als Zahlungsmittel genutzt werden und sogar eine eigene EC-Karte für hier gibt es. Die kleine Gemeinde Amerang betreibt ein sehenswertes Bauernhaus-Museum und ein Automobilmuseum und in Stein an der Traun kann man die bedeutendste Höhlenburg Deutschlands Schloss Stein besichtigen.

Dreiseengebiet Lödensee, Mittersee und Weitsee

Das wunderschöne Seengebiet im Ruhpoldinger Tal in den Chiemgauer Alpen umfasst die drei Seen Lödensee, Mittersee und Weitsee und liegt nur wenige Minuten vom Ortszentrum Ruhpoldings entfernt. Das gesamte Gebiet steht unter Naturschutz, es gehört zu dem Naturschutzgebiet Östliche Chiemgauer Alpen, und erinnert an die weitläufigen, unberührten Landschaften Kanadas, aus diesem Grund wird es auch „Klein-Kanada“ genannt. Die drei Gewässer gelten als die wärmsten Gebirgsseen Bayerns und laden zum Schwimmen und Entspannen ein. Das Dreiseengebiet verfügt über ein dichtes Netz an Fahrradwegen, so dass einer Erkundung mit dem Mountainbike nichts im Wege steht. Allerdings ist die Region nicht nur ein sommerliches Ausflugsziel, sondern lockt auch im Winter zahlreiche Besucher. Sie ist eines der schneesichersten Gebiete im Chiemgau und verfügt über ein ausgedehntes Langlaufloipennetz.

Chiemgauer Alpen

Obwohl die Chiemgauer Berge dem Chiemsee ein stattliches Panorama bescheren, stellen sie doch noch lange keinen Höhenrekord auf. Der höchste Berg misst gerade einmal 1800 Meter, da kommen bei Skihasen nicht unbedingt Glücksgefühle auf. Freunde der langen Abfahrt sollten sich also lieber auf die umliegenden Skigebiete verteilen. Dennoch bieten die Chiemgauer Alpen ihren Besuchern all das, was man sich von einem Urlaub in den Bergen verspricht – es geht halt nur nicht allzu hoch hinaus. Der Chiemgau mit seinen Alpen gilt als eines der best ausgebautesten Rad- und Wandergebiete Deutschlands und erfüllt von leicht bis anspruchsvoll alle Wünsche der Besucher. Weithin bekannt ist die Region für ihr Wintersportzentrum. Jedes Jahr zur Weltcupsaison verwandelt sich Ruhpolding in ein Mekka der Biathlonfangemeinde und hat weltweit Bekanntheit erlangt. Auch das Eislaufstadion in Inzell gilt als das Aufbauzentrum für neue Talente und Austragungsort großer Veranstaltungen.