XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Aussichtskanzel in Grabenstätt

Panoramablick über den Chiemsee und die Hirschauer Bucht

Im Chiemgau lohnt es, vielerorts innezuhalten und den Blick über die herrliche Landschaft des Voralpenlandes schweifen zu lassen. Einer der schönsten Aussichtspunkte dieser Art wurde zweifelsfrei mit der Aussichtskanzel in Grabenstätt geschaffen. Die Gemeinde Grabenstätt ist am Südostufer des Chiemsees gelegen und zählt zum Landkreis Traunstein. Den Ort zu besuchen, ist immer ein Gewinn, denn neben der landschaftlich reizvollen Lage besitzt Grabenstätt auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten. Die Johanneskirche, das private Römermuseum Multerer und die Ausstellung Chiemgau-Impakt wären hier bevorzugt zu nennen. Für die Errichtung der Aussichtskanzel in Grabenstätt wurde eines der schönsten Fleckchen des Chiemgau gewählt. So können Besucher das herrliche Panorama genießen und über den Chiemsee und die Hirschauer Bucht bis hin zu den Erhebungen der Chiemgauer Alpen blicken.

Es war ein recht langer Weg, bis die Aussichtskanzel in Grabenstätt eröffnet wurde. Man hatte sich lange nach einem geeigneten Standort umgesehen, wie der scheidende Landrat Jakob Strobl bei der Einweihung des Besuchermagneten betonte. Besonderer Verdienst kommt dabei dem Naturschutzprojekt “Life” zu. Die Mitglieder kümmern sich nicht nur um den Erhalt der Naturräume, sondern möchten auch vermehrt Einheimischen und Besuchern die Möglichkeit bieten, an den Naturräumen weitgehend Anteil zu nehmen. Somit ist die Aussichtskanzel in Grabenstätt inmitten des geschützten Naturraumes des Tiroler Achendeltas entstanden. Ein Besuch wird sich somit besonders für Naturliebhaber interessant gestalten, denn auf den Sandbänken des Achendeltas sind zahlreiche Wat- und Wasservögel anzutreffen. Ein Fernglas sollte man dabeihaben, um die Vögel ungestört und doch aus nächster Nähe beobachten zu können. Im Flachwasser der Hirschauer Bucht sind mit Rohrsänger, Blaukelchen oder Silberreiher vielfältige Vogelarten anzutreffen. Ein Besuch lohnt auch in den Wintermonaten, denn dann ist nicht selten der stolze Seeadler Gast am See. Besonders erlebnisreich gestaltet sich eine geführte Tour mit einem Ornithologen, welche immer sonntags ab 9 Uhr stattfindet.