XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Burgruinen Falkenstein und Kirnstein

Burgruine Falkenstein© [https://www.flickr.com/photos/korom/(nofollow,blank)/János Korom Dr.]] / Flickr [CC BY-SA 2.0]

Höchstgelegene Burganlage Deutschlands

Die Burgruinen Falkenstein und Kirnstein sind auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn Urlauber sich am Chiemsee befinden. Die Burgruine war früher eine Spornburg und befindet sich im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Als Spornburg ist die Burg auf einem Bergsporn unter einer Bergkuppe gelegen. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert erbaut und wurde das erste Mal 1392 während eines Krieges zerstört. Die endgültige Zerstörung erfolgte 1504 und 2002 wurde die Westmauer der Ruine durch einen Sturm vernichtet. Heute sind von den Burgruinen Falkenstein und Kirnstein nur noch Reste zu finden und es lässt sich nur erahnen, wie die Burgen zu ihrer Blütezeit aussahen. Wobei von der Burgruine Falkenstein tatsächlich noch Mauern teilweise erhalten sind. Als höchstgelegene Burganlage Deutschlands ist die Burgruine Falkenstein direkt an der Grenze zu Tirol zu besichtigen. An die Burg angegliedert ist heute ein Museum, in dem Besucher Informationen über Entstehung und Geschichte der Burg erhalten können.

Von den Burgruinen Falkenstein und Kirnstein ist die Burg Falkenstein die Sehenswürdigkeit, von der heute noch am meisten zu sehen ist. 1280 gab Graf Meinhard II. von Tirol den Auftrag, die Burg zu bauen. Damals trug sie noch den Namen castrum Pfronten. Dieser wurde erst im 15. Jahrhundert in Burg Falkenstein umgewandelt. Die Grafen von Tirol und die Herzöge von Augsburg wollten sich gegenüber Bayern abgrenzen und so war die Burg bis 1582 Sitz der Augsburger Vögte oder Pfleger. Um den herannahenden schwedischen Truppen 1646 nicht in die Hände zu fallen, wurde die Burg Falkenstein in Brand gesteckt und so zerstört. Die Burgruinen Falkenstein und Kirnstein sind zwar heute nicht mehr erhalten und Besucher können nur erahnen, wie hier gelebt wurde. Doch einen Besuch sind die Mauern und Reste allemal wert. Zumal die Ruine Falkenstein einen grandiosen Blick über die Gegend verspricht und unter der Burgruine Falkenstein die Mariengrotte besucht werden kann.