XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Frasdorfer Höhlenmuseum und Dorfmuseum

Kombiniertes Museum

Die Gemeinde im Landkreis Rosenheim ist immer einen Besuch wert, zum einen als Ausgangspunkt für Touren durch die Chiemgauer Alpen und zum anderen befindet sich hier das Frasdorfer Höhlenmuseum & Dorfmuseum. Das Frasdorfer Höhlenmuseum öffnete im Mai 1997 seine Pforten und beschäftigt sich mit dem weitgehend unbekannten Karstgebiet Laubenstein und seinen Besonderheiten. Das Gebiet zwischen Hochries, Zellerhorn und Heuraffelkopf ist reich an den verschiedensten Karstformen wie Dolinen, Karrenfeldern oder einem Einbruchkessel. Das Frasdorfer Höhlenmuseum & Dorfmuseum beschäftigt sich auch mit den zahlreichen Höhlen des betreffenden Gebietes. Diese Höhlen sind von erfahrenen Wissenschaftlern zum Teil begehbar und bergen mit Tropfsteinen, unterirdischen Seen und Farbenspielen zahlreiche “Schätze”. Im Museum kann sich der Besucher anhand von Fotos einen Eindruck darüber verschaffen. Besonders interessant ist die Nachbildung einer Höhle, in der in den 1930er Jahren ein Schädel eines Braunbären entdeckt wurde. Für den Erhalt des Museums machen sich mit der Gemeinde Frasdorf, dem Heimat- und Kulturverein der Gemeinde oder des Vereins für Höhlenkunde München e.V. mehrere Institutionen stark. Geöffnet ist die Ausstellung in den Sommermonaten sonntags von 16 bis 18 Uhr. Ansonsten ist jeden letzen Sonntag im Monat offen.

Das Frasdorfer Höhlenmuseum & Dorfmuseum bietet sich für eine gemeinschaftliche Besichtigung an. Das Dorfmuseum besteht seit Mai 2006. In der Ausstellung werden verschiedene Stationen der Ortsgeschichte nachgezeichnet. Dazu zählen die Entstehung der Frasdorfer Lokalbahn, der Autobahnbau oder die Geschichte um die Frasdorfer Wassertrinkerin. Weiterhin bereichern Sonderausstellungen die Einrichtung. Das Frasdorfer Höhlenmuseum & Dorfmuseum kann für einen Eintritt von zwei Euro besichtigt werden. Wer über eine Kurkarte der Verkehrsverbände Chiemsee-Alpenland verfügt, zahlt einen Euro weniger. Werden Führungen gewünscht, können diese unter der Rufnummer: 08052-1796-25 vereinbart werden. Die Höhlen selbst befinden sich übrigens von Frasdorf etwa 1,5 Stunden entfernt und sind, wie bereits erwähnt, nur von fachkundigem Personal begehbar.